Der ZAAK

Zaak-Header

Zahnärztlicher Arbeitskreis Siegen e.V.


Nächste Veranstaltung: Dienstag, 13. Dezember 2016 um 19:00 Uhr - Periimplantitis heute

Unsere Werbepartner

 

Aktuell Archiv

Monatliche Veranstaltungen des ZAAK

Hier finden Sie eine Übersicht der monatlichen Veranstaltungen des Zahnärztlichen Arbeitskreises Siegen e.V. (ZAAK).

Um mehr Informationen zu einem Vortrag oder einem Referenten zu bekommen, klicken Sie bitte auf die gekennzeichneten Themen oder ReferentInnen.
Hinweis: Es stehen nicht zu allen Veranstaltungen weiterführende Informationen bereit!

Wenn Sie sich für eine Veranstaltung anmelden möchten, loggen Sie sich bitte zunächst ein:

Sie sind Mitglied und haben noch keine Zugangsdaten, oder möchten gerne als Gast an einer Veranstaltung teilnehmen? Dann melden Sie sich hier an.

Die nächste Veranstaltung:

13
Dez
2016

Periimplantitis heute

Der Fokus der implantologischen Forschung bis zur Jahrtausendwende lag eindeutig im Bereich der Osseointegration und führte zu veränderten Implantatoberflächen und verkürzten Einheilzeiten bis hin zur Sofortbelastung von Implantaten. Studien bestätigen die erfolgreiche Osseointegration von Implantaten (> 90 %) über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren. Jedoch weisen bis zu 47 % dieser Implantate einen periimplantären Knochenabbau auf. Wann ist dieser periimplantäre Knochenabbau eine Periimplantitis? Wie ist Periimplantitis definiert, wie häufig tritt sie auf und was sind die Ursachen? Diese Fragen beschäftigen uns derzeit in der Forschung. Die Periimplantitis scheint ein multifaktorielles Geschehen zu sein. Die Identifikation der einzelnen Faktoren ist andauernd und unterliegt derzeit einem Paradigmenwechsel. Aktuelle wissenschaftliche Daten widerlegen, wie ursprünglich angenommen, das das Vorhandensein eines Mikrospaltes und die hiermit assozierte „microleakage“ die Hauptursache der Periimplantitis ist. Die neuen Erkenntnisse werden im Rahmen dieses Vortrages vorgestellt und zum Abschluss werden mögliche Therapiekonzepte bei Implantaten mit Periimplantitis diskutiert.

Prof. Dr. Katja Nelson, Freiburg / i.B.

  • Vita:
    Studium der Zahnmedizin und Promotion an der Freien Universität Berlin
  • Fachzahnarztausbildung Oralchirurgie
  • Leitung der Implantologie und Spezialprothetik und Habilitation in der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Charité Campus Virchow, Berlin
  • seit 2010 APL-Professorin und Leiterin der Sektion Implantologie der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im Universitätsklinikum Freiburg

Dienstag, 13. Dezember 2016 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


Zukünftige Veranstaltungen:

10
Jan
2017

Mitarbeiterführung

Im Rahmen meines Vortrages erhalten die Zuhörer praxisorientierte Impulse zum Thema Mitarbeiterführung anhand der folgenden Agenda:

•    Gestiegene Anforderungen an den Praxisinhaber als Führungskraft
•    Wie nutze ich Delegieren als Erfolgs-und Motivationsfaktor?
•    Mitarbeiter Kompetenzen nutzen um Effizienz und Wirtschaftlichkeit zu steigern  
•    Wie delegiere ich und habe weiterhin die Zügel in der Hand?

Sandra Christin Schröder, Siegen

  • Jahrgang 1977
  • Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen;
    Praxismanagerin;Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin

berufliche Erfahrungen / Qualifikationen

  • Abschluss zur Zahnarzthelferin 1999, anschließend in den Bereichen Assistenz und Verwaltung tätig
  • Ab 2001 als „zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin (ZMP)“ für Aufbau und Durchführung von parodontologischen Vor- und Nachbehandlung sowie Erwachsenen- und Kinderprophylaxe verantwortlich, u.a. Qualitätsmanagement im Bereich Prophylaxe, Aufbau und Verantwortung des Praxis-Shops in verschiedenen Praxen
  • 2010 - 2012 berufsbegleitende Aufstiegsfortbildung zur „Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen“; u.a. Praktikum bei einer Krankenkasse mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaftliche Unternehmensführung, Betriebliches Rechnungs- und Finanzwesen, Qualitäts- und Projektmanagement, Personal- und Ausbildungsmanagement sowie Marketing und Kommunikation
  • 2012-2014 Praxismanagerin in einer Gemeinschaftspraxis mit den Tätigkeitsschwerpunkten Praxis- und Prozessorganisation, betriebswirtschaftliche Praxisführung und Abrechnung, Qualitätsmanagement, Mitarbeiterführung und –Begleitung sowie Auf- und Ausbau zahnärztlicher Prophylaxe
  • Autorin von Fachartikeln zu aktuellen Themen des Praxismanagements.
  • Seit 2014 freiberuflich tätig und Gründung Praxiskompass Schröder (www.praxiskompass-schroeder.de)

Dienstag, 10. Januar 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


14
Feb
2017

Indikation, Verankerung und Langzeitversorgung von herausnehmbarem ZE auf Implantaten

Prof. Dr. H.-C. Lauer, Frankfurt / M.

Dienstag, 14. Februar 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


14
Mär
2017

Antibiotika, speziell unter Beachtung der typischen zahnärztlichen Medikamente, aber auch unter antibiotic-stewardship

Dr. Thomas El-Ansari, Siegen

Dienstag, 14. März 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling

Im Anschluss an den Vortrag findet die Jahreshauptversammlung der Mitglieder statt

4
Apr
2017

Burnout, Innere Kündigung und Prokrastination - Zahnärztinnen und Zahnärzte am Limit

Dr. Martin Gunga, Lippstadt

Vita

Stellvertretender Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Lippstadt
Chefarzt der Abteilung für Integrative Psychiatrie und Psychotherapie an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein

Dr. Gunga, Jahrgang 1952, studierte zunächst von 1970 bis 1975 Evangelische Theologie in Bielefeld-Bethel, Heidelberg und Göttingen und legte das Theologische Examen ab. Anschließend studierte er von 1975 bis 1982 Humanmedizin in Münster, parallel zum Medizinstudium arbeitete er mehrere Jahre in der Krankenhaus-Seelsorge. 1983 promovierte er am Institut für Theorie und Geschichte der Medizin der Universität Münster.
Im Anschluss an das Ärztliche Examen absolvierte er von 1982 bis 1987 die Facharzt-Ausbildung zum Arzt für Neurologie und Psychiatrie und erhielt 1989 die Zusatzbezeichnung Psychotherapie, 1998 erhielt er die Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.
Dr. Gunga ist seit 2001 Stellvertretender Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Lippstadt und leitet als Chefarzt die Abteilung für Integrative Psychiatrie und Psychotherapie an den LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein mit den drei Tageskliniken in Lippstadt, Warstein und Soest sowie den beiden LWL-Institutsambulanzen in Lippstadt und Warstein. 2012 erhielt er die volle Weiterbildungsbefugnis in der Facharztkompetenz Psychiatrie und Psychotherapie.

Dienstag, 4. April 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


9
Mai
2017

Grundprinzipien der PAR in der Implantologie / Die vertikale Implantatposition und PAR

Dr. St. Kretschmer, Ludwigsburg

Dienstag, 9. Mai 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


13
Jun
2017

Update Adhäsive in der ZHK

Prof. Dr. Roland Frankenberger, Marburg

Dienstag, 13. Juni 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


11
Jul
2017

Das Endo-Spülprotokoll

Der chemischen Wurzelkanalaufbereitung kommt bei einer mikrobiellen Besiedlung des Endodonts größte klinische Bedeutung zu. Es ist bekannt, dass allein durch eine mechanische Aufbereitung des Wurzelkanals eine ausreichende Keimverarmung nicht erzielt werden kann. Insofern sind zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um eine für den klinischen Erfolg ausreichende Reduzierung der intrakanalären Mikroorganismen zu erreichen. Hierzu ist in erster Linie ein effizientes Spülprotokoll von ausschlaggebender Bedeutung. Im Rahmen des Seminars soll daher auf folgende Aspekte eingegangen werden:
•    Welche Spüllösungen sind empfehlenswert?
•    Praktische Tipps zur Wurzelkanalspülung und Ausarbeitung eines Spülprotokolls
•    Welche Methoden sind zur Aktivierung der Spüllösung (Ultraschall, Laser, etc.) empfehlenswert?

Prof. Dr. Edgar Schäfer, Münster

Vita

  • 1987 Staatsexamen und 1988 Promotion.
  • 1996 Habilitation und 2002 Ernennung zum apl. Professor an der Universität Münster.
  • Von 1995 bis 2005 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ)
  • 2004-2009 zunächst Vorstandsmitglied und von 2009-2011 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Endodontologie und dentale Traumatologie (AGET) in der DGZ.
  • 2006 Ruf auf den Lehrstuhl für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig.
  • Seit 2007 Managing Editor-in-Chief des internationalen Fachjournals „ENDO-Endodontic Practice Today“.
  • Seit 2008 Leiter der Zentralen Interdisziplinären Ambulanz in der ZMK-Klinik des Universitätsklinikums Münster.
  • Seit 2011 Vorstandmitglied der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET).
  • seit 2012 Associate Editor des internationalen Fachjournals "Odontology"
  • 2014 - 2016 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ)

Spezialist für Endodontologie der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET). Active und Certified Member der European Society of Endodontology (ESE). Associate Member der American Association of Endodontists (AAE).

Dienstag, 11. Juli 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


12
Sep
2017

Neue Antikoagulantien

Prof. Dr. M. Buerke, Siegen

Dienstag, 12. September 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


10
Okt
2017

Artikulatoren, was hat sich getan, was kommt?

J. Schmidt Fa. Amann Girrbach GmbH, Pforzheim

Dienstag, 10. Oktober 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


10
Nov
2017

54. wissenschaftliche Herbsttagung

Generalthema: Update Parodontologie

Freitag, 10. November 2017 in der Bismarckhalle in Siegen-Weidenau


11
Nov
2017

54. wissenschaftliche Herbsttagung

Generalthema: Update Parodontologie

Samstag, 11. November 2017 in der Bismarckhalle in Siegen-Weidenau


12
Dez
2017

Digitale Implantatprothetik - was ist möglich?

Die Implantologie samt der Implantatprothetik hat sich in der letzten Dekade bedeutend verändert. Viele neue Techniken, sowohl die Behandlung als auch die Bauteile betreffend, führten zu wesentlichen Verbesserungen und schlussendlich zu besseren Behandlungsergebnissen.
Mit CAD/CAM und seinen modernen Fertigungstechnologien sind weitere Veränderungen der Implantologie erfolgt bzw. stehen auch weiter bevor. Volldigitale Workflows versprechen Erleichterungen im Behandlungsablauf und Zeitersparnis am Behandlungsstuhl. Diese basieren auf der langjährigen Erfahrung der CAD/CAM Technik aus dem prothetischen Feld.
Der Vortrag soll Einblicke in die Digitalisierung der Implantologie von der chirurgischen Phase über guided surgery bis hin zur definitiven prothetischen Versorgung mit dem Focus des volldigitalen Worklfows bieten. Darüber hinaus werden digitale Behandlungskonzepte anhand von Patientenfällen vorgestellt.

Dr. Jan Brandt, Frankfurt / M.

Studium:

  • 10/2000 – 12/2006 Zahnmedizin an der Goethe Universität Frankfurt am Main
  • 12/2006 Approbation als Zahnarzt

 

Promotion:

  • 07/2009 in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik (Prof. Dr. H.-Ch. Lauer) mit dem Titel „Belastungsabhängige Rotationsfestigkeit verschiedener Implantat-Abutment-Verbindungen -in vitro Untersuchung-“
  • seit 04/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des ZZMK Carolinum (Direktor Prof. Dr. H.-Ch. Lauer),
  • seit 07/2009 Leiter der Prothetik-Sprechstunde der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik ZZMK Carolinum Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • seit 05/2011 Spezialist für Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien
  • seit 03/2012 Oberarzt im klinischen Bereich und Leiter des Kurses der Zahnersatzkunde II (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik ZZMK Carolinum Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)
  • seit 05/2016 Leitender Oberarzt der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik ZZMK Carolinum Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Dienstag, 12. Dezember 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal Diakonie-Klinikum Jung-Stilling


| | | ©2015 ZAAK